Home Gemeinden Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kultur
07.09.2020

Hohe Häuser, enge Gassen – für die Baukultur in der Verdichtung

Zu den Europäischen Tagen des Denkmals hat die kantonale Denkmalpflege St.Gallen zum sechsten Mal einen Fotowettbewerb ausgeschrieben.

Am 12. und 13. September 2020 finden zum 27. Mal die Europäischen Tage des Denkmals statt. In der gesamten Schweiz werden hunderte Veranstaltungen zu den Themenbereichen Baukultur, Denkmalpflege, Architektur, Archäologie und Brauchtum durchgeführt, jedes Jahr unter einem anderen Motto. Die kantonale Denkmalpflege St.Gallen schrieb deshalb einen Fotowettbewerb zum diesjährigen Motto «Vertikale und Verdichtung» aus. Die Preisverleihung und Ausstellung finden am 11. September 2020 in Werdenberg stattstatt.

Bewahren und Verdichten
In der Debatte um die notwendige Verdichtung unserer Siedlungsgebiete werden Hochhäuser als eine von verschiedenen funktionellen Lösungen diskutiert. Kaum eine andere Gebäudeform vermag uns derart verführerisch zu faszinieren und emotional anzusprechen wie der Turm. Einen solchen zu bezwingen und danach die erhabene Aussicht zu geniessen, gehört zum «Muss» eines jeden Stadtbesuches. Um den Reiz, die städtebauliche Kraft und die identitätsstiftende Wirkung von Turmbauten zu erzielen und zu erhalten, bedarf deren Einsatz einer grossen planerischen Disziplin. Auch sollen andere Varianten zur qualitätvollen Verdichtung und Entwicklung der Ortsbilder nicht buchstäblich im Schatten der Hochhäuser stehen. Welches sind die Qualitäten der baulichen Dichte? Die Denkmalpflege erhielt mit dem Fotowettbewerb über 230 in Bildern ausgedrückte Meinungsäusserungen der Bevölkerung zum erwähnten Motto.

Buch, Ausstellung und Geldpreise
Eine Fachjury prämierte insgesamt 50 Bilder, die in einem Taschenbuch veröffentlicht werden. Zusätzlich werden die zehn besten Bilder vom 11. September bis am 4. Oktober 2020 im Städtli Werdenberg ausgestellt. Die drei Erstplatzierten erhalten ein Preisgeld. Die Ausstellung wird am 11. September 2020 mit einer Vernissage und der Prämierung der ersten drei Ränge eröffnet. Detailinformationen zum Anlass finden Interessierte auf der Website der kantonalen Denkmalpflege: www.denkmalpflege.sg.ch.

mg/pd