Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Teufen AR
09.10.2022

Auch Teufen schraubt die Temperatur runter

Bild: zVg
In den letzten Wochen befassten sich Behörden aller Staatsebenen mit der möglichen Energieknappheit im kommenden Winter. Aufgrund der aktuellen Situation gilt es, mit Energiesparmassnahmen einer allfälligen Mangellage entgegen zu wirken.

Die Massnahmen des Kantons Appenzell Ausserrhoden und der Gemeindepräsidienkonferenz wurden bereits auf Gemeindeebene implementiert und beinhalten die folgenden Massnahmen für die Verwaltung:

  • Die Raumtemperatur in den öffentlichen Verwaltungsgebäuden wird auf höchstens 19 bis 20 Grad eingestellt
  • Eine Leuchtmittelreduktion und ein Austausch der Beleuchtungen durch LED wird – falls sinnvoll – vorgenommen
  • Die Nutzung von Aufzügen wird eingeschränkt
  • Der Standby-Betrieb von EDV Infrastruktur soll vermieden werden
  • Auf Klimaanlagen wird, wenn möglich, verzichtet

Im Weiteren hat der Gemeinderat die bauliche Umrüstung einzelner öffentlicher Gebäude (insbesondere der beiden Alters- und Pflegeheime) veranlasst, damit im Notfall eine Überbrückung mittels eines eingemieteten Generators möglich wäre. Als Zeichen der Solidarität wurde ein Beitritt zur Energiealliance des Bundes beschlossen.

Weitere Massnahmen, vor allem im Umgang mit Strassen-, Aussen-, und Weihnachtsbeleuchtungen, sind in Prüfung. Der Gemeinderat dankt der Bevölkerung für das Mittragen der Energiesparmassnahmen.

pez/pd