Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Mörschwil
08.10.2022

Mörschwil verzichtet teils auf Weihnachtsbeleuchtung

«s’alt Sprözähüsli» im Jahr 2018. (Symbolbild)
«s’alt Sprözähüsli» im Jahr 2018. (Symbolbild) Bild: www.sprözähüsli.ch
Die Angst vor einer Energieknappheit im kommenden Winter ist gross. Nun hat auch Mörschwil Massnahmen zu Reduktion des Energiegebrauchs beschlossen. Unter anderem wird auf Weihnachtsbeleuchtung in Innenräumen verzichtet.

Die Politische Gemeinde und die Schulgemeinde haben sich dem Thema «Energiesparen» angenommen und unter anderem folgende Massnahmen umgesetzt:

  • Beschränkung der Raumtemperaturen auf höchstens 19-20°C (Gemeindeverwaltung), 20-21°C (Schulzimmer) und 16°C (Sporthalle)
  • Nichtbeheizung von ungenutzten Räumen, wie Flure, Foyers etc.
  • Abschaltung/Reduktion von nicht-sicherheitsrelevanten Beleuchtungen
  • Verzicht auf Weihnachtsbeleuchtung in Innenräumen; Reduktion der Weihnachtsbeleuchtung im Aussenbereich
  • Abschaltung der Beleuchtung von Anschlagkästen von 22 bis 6 Uhr
  • Umrüstung auf energiesparende Leuchten vorantreiben
  • Sensibilisierung der Mitarbeiter

Bezüglich Strassenbeleuchtung ist noch kein abschliessender Entscheid gefällt worden. Es werden noch die Empfehlungen des Kantons und der Vereinigung der St.Galler Gemeindepräsidien abgewartet. Der Gemeinderat kann sich aber vorstellen, die Einschaltzeiten zu reduzieren (zum Beispiel wochentags bis 23.15 anstatt 0.15 Uhr).

Noch mehr Informationen, wie und wo sich am meisten Energie sparen lässt und zur aktuellen Energie-Lage der Schweiz, finden Sie auf der Website www.nicht-verschwenden.ch.

«Die aktuelle Zeit stellt uns alle vor neue Herausforderungen. Wir danken Ihnen deshalb für Ihre Mithilfe und wir sind überzeugt: Gemeinsam können wir einen wichtigen Beitrag leisten», so die Gemeinde Mörschwil im Mitteilungsblatt.

pez/pd