Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St.Gallen
25.08.2022
25.08.2022 10:29 Uhr

Stadtrat soll sich gegen Autobahnanschluss aussprechen

Bild: z.V.g
Nachdem der Schlussbericht der Testplanung des Güterbahnhof-Areals im Juli veröffentlicht wurde, fordert die Liegenschaften- und Baukommission, dass der Stadtrat sich gegen den Autobahnanschluss ausspricht. Dieser sei nicht verantwortbar.

Seit Jahren plant das Astra gemeinsam mit dem Kanton und der Stadt St.Gallen den neuen Autobahnanschluss im Güterbahnhof. Varianten wurden geprüft, das Projekt um einen Tunnel und einen unterirdischen Kreisel mit Abzweiger in die Liebegg erweitert und eine Testplanung für das innerstädtische Gebiet rund um den Güterbahnhof in Auftrag gegeben.

«Wer den Schlussbericht dieser Testplanung vom 4. Juli 2022 liest, erkennt die Fachmeinung des Beurteilungsgremiums schnell: Dieser Autobahnanschluss mitten in der Stadt St.Gallen ist nicht verant-wortbar», schreibt die Liegenschaften- und Baukommission (LBK) in einem Postulat. Zu gross seien die Auswirkungen auf den gesamten Verkehr – zu stark der Eingriff in den Stadtkörper.

Es brauche anderen Lösungen, um die Verkehrsprobleme in der Stadt St.Gallen anzugehen. «Anstatt noch mehr finanzielle und planerische Ressourcen zu verschleudern, soll sich der Stadtrat beim Bund und beim Kanton dafür einsetzen, dass die Planung für den Autobahnanschluss im Güterbahnhof unverzüglich gestoppt wird», so die LBK weiter.

Die Unterzeichnenden fordern vom Stadtrat nun, dass er sich beim Bund und dem Kanton gegen den Bau des Autobahnanschluss Güterbahnhof ausspricht und in einem Bericht aufzeigt, wie er die Arealentwicklung im Güterbahnhof ohne Autobahnanschluss in Angriff nehmen möchte.

pez/pd