Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
17.08.2022

Silber für Zehnkämpfer Simon Ehammer

Zehnkämpfer Simon Ehammer während des Diskuswerfens an der EM in München.
Zehnkämpfer Simon Ehammer während des Diskuswerfens an der EM in München. Bild: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Der Zehnkämpfer Simon Ehammer muss an den Europameisterschaften in München den Sieg in den letzten zwei Disziplinen noch aus der Hand geben und dem Deutschen Niklas Kaul zum Sieg gratulieren.

520 Punkte Rückstand hatte der Weltmeister von Doha 2019 nach 8 Disziplinen auf den scheinbar sicheren Sieger aus dem Appenzell. Doch mit 76,05 m im Speer (Ehammer 53,46) und 4:10,04 Minuten über 1500 m (4:48,72) schaffte Kaul die Wende. Er siegte mit 8545 Punkten, Ehammer musste sich mit Silber und dem Schweizer Rekord (8468) begnügen. Um die Marke von 8500 Punkten zu knacken, wären 4:43,64 Minuten gefragt gewesen.

Ehammer war mässig in den zweiten Tag gestartet. 13,75 Sekunden im Hürdensprint und insbesondere schwache 34,92 m mit dem Diskus liessen die Konkurrenten hoffen. Als Ehammer dann mit dem Stab eine persönliche Besthöhe von 5,20 m meisterte (die zweite PB nach 2,08 im Hochsprung), schien das Pendel definitiv auf die Seite des Schweizers auszuschlagen. Doch Kaul nutzte die kleinen Schwächephasen des Leaders eiskalt aus.

Ehammer darf mit etwas Distanz gleichwohl zufrieden sein. Nach Silber an der Hallen-WM in Belgrad im Fünfkampf und der genialen WM-Bronze im Weitsprung von Eugene holte er heuer beim dritten Grossanlass die dritte Medaille - und beim dritten Zehnkampf den dritten Schweizer Rekord.

  • Die Startnummer 1, aber Silber: Simon Ehammer. Bild: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
    1 / 2
  • Niklas Kaul schreit die Freude vor dem Heimpublikum heraus. Gold dank einem aussergewöhnlichen Schlussspurt. Bild: KEYSTONE/EPA/RONALD WITTEK
    2 / 2
sda/stgallen24