Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Kanton
09.06.2020
09.06.2020 11:16 Uhr

St.Gallen und München rücken näher

Mit dem kommenden Fahrplanwechsel ändern insbesondere entlang der Bahnstrecke zwischen Zürich, St.Gallen und München die Fahrpläne.

Nach jahrelangen Projektierungs- und Planungsarbeiten laufen die Bauarbeiten auf dem bayrischen Streckenabschnitt der Bahnlinie Zürich–München auf Hochtouren. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird die Strecke durchgehend elektrifiziert und schneller befahrbar sein.

Mit dem kommenden Fahrplanwechsel verkürzen sich die Fahrzeiten zwischen Zürich, St.Gallen, Lindau und München ein erstes Mal. Ab Dezember 2021 verkehren die Züge dann gemäss international abgestimmtem Zielkonzept. Die Fahrt zwischen St.Gallen und München dauert dann noch zweieinhalb Stunden. Die Zahl der täglichen Verbindungen wird erhöht.

Regionale Optimierungen bei Bahn und Bus
Auch im nationalen Verkehr kommt es zu Angebotsverbesserungen und Fahrzeitverkürzungen. Die Fahrzeit zwischen Zürich und St.Gallen wird auf unter eine Stunde gesenkt. Möglich machen dies Neigetechnik-Züge, die ohne Halt zwischen Winterthur und St.Gallen verkehren. Die Intercity-Züge, welche die grösseren Bahnhöfe im Fürstenland bedienen, bieten neu mehr Sitzplätze an. Die S1 zwischen St.Gallen und Wil hält neu halbstündlich in St.Gallen Bruggen. Der Stadtteil wird so besser an das Fürstenland, St.Gallen und St.Fiden angebunden.

Grosse Anpassungen in Wil
Umfangreiche Anpassungen sind in der Region Wil geplant. Mit dem Fahrplanwechsel wird die erste Etappe des «Buskonzepts Wil 2021» eingeführt. Ein Teil der Ortsbuslinien verkehrt über neue Strecken. Zusätzliche Busse werden eingesetzt, wodurch sich die Verspätungsanfälligkeit reduziert. Insgesamt werden die Anschlüsse am Bahnhof Wil verbessert und das Angebot wird punktuell ausgebaut. Aufgrund eines laufenden Rechtsverfahrens kann das «Buskonzept Wil 2021» noch nicht vollständig umgesetzt werden. Die Einführung einer neuen Buslinie zwischen Wil und Kirchberg Stelz erfolgt in einer zweiten Etappe und ist auf Dezember 2021 vorgesehen.

Auf der Homepage http://www.fahrplanentwurf.ch sind ab morgen die detaillierten Fahrpläne des öffentlichen Verkehrs publiziert. Für die Vernehmlassung steht erstmals eine Online-Fahrplanauskunft zur Verfügung. Das gestartete Fahrplanverfahren ist öffentlich und dauert bis 28. Juni 2020.

mik/pd