Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Häggenschwil
26.03.2022
26.03.2022 09:04 Uhr

Rückblick auf Informationsabend

Bild: Matilda Good
In Häggenschwil wurden am Informationsabend vom 21. März die Jahresrechnungen und die Budgets präsentiert. Es wurde auch über die Themen Glasfaser, Pfaffengut, Dorfstrasse, Sporthalle, Aula und Biodiversität informiert.

Die Arbeitsgruppe Energie hat sich mit dem Thema Glasfaser befasst. Langfristig bringt eine Erschliessung der Aussengebiete mit Glasfaser für alle den grössten Nutzen. Ursprünglich war es das Ziel, an der Bürgerversammlung 2022 ein Gutachten für die Verbesserung des Breitbandnetzes in den Aussengebieten vorzulegen. Nach verschiedenen Abklärungen wird noch die Variante eines flächendeckenden Ausbaus geprüft.

Auch die Lösung mit einer Verpachtung des Netzes wird noch unter die Lupe genommen. An der Urnenabstimmung vom 10. April 2022 wird beantragt, eine Vorfinanzierung für den flächendeckenden Ausbau vom Glasfasernetz von 50'000 Franken zu bilden. Ziel ist es, in diesem Sommer eine ausserordentliche Bürgerversammlung zu diesem Thema durchzuführen, um im Jahr 2023 mit der Realisierung beginnen zu können.

Machbarkeitsstudie Überbauung Pfaffengut

Die Arbeitsgruppe Zentrum bereitet das Projekt «Überbauung Pfaffengut» auf dem Bauland der katholischen Kirchgemeinde vor. Aufgrund der Wirtschaftlichkeitsrechnung aus dem Vorprojekt sind die vorgeschlagenen Mietzinsen sehr hoch für Häggenschwil. Aufgrund dieser Erkenntnis hat der Gemeinderat zusammen mit dem Kirchenverwaltungsrat weitere Abklärungen getätigt. Es wird nun eine neue Möglichkeit – weg vom Genossenschaftsgedanken – vom Kirchenverwaltungsrat geprüft.

Verkauf Dorfstrasse 12/14

Nach dem Zustandekommen des Referendums hat der Verwaltungsrat der Raiffeisenbank Wittenbach-Häggenschwil entschieden, am Kauf des Grundstücks Nummer 48, Dorfstrasse 12/14, festzuhalten. Deshalb wird am 25. September 2022 an der Urne über das Geschäft abgestimmt. Vorgängig wird an der ausserordentlichen Bürgerversammlung 2022 genauer über das Projekt informiert.

Machbarkeitsstudie Sporthalle

Die Machbarkeitsstudie «Neubau Sporthalle» wurde letztes Jahr abgeschlossen. Die erforderliche Grösse des Perimeters für eine langfristig orientierte Sportanlagenplanung und Weiterentwicklung des Areals hat gezeigt, dass dieser nicht ohne Zukauf von zusätzlichem angrenzendem Land und einer nachgelagerten (Teil-)Umzonung realisierbar wird.

Die Gespräche mit dem Landeigentümer haben bedauerlicherweise gezeigt, dass die Bereitschaft Land an die Gemeinde abzutreten, zurzeit nicht vorhanden ist. Trotz des ablehnenden Entscheids prüft die Arbeitsgruppe weitere Optionen wie Einfachhalle, anderer Standort etc.

Ersatzlösung Aula

Die Aula im grünen Primarschulhaus wird ab Schuljahr 22/23 für schulische Zwecke genutzt. Sie kann von Privaten oder Vereinen noch bis Sommer 2022 gebraucht werden. Der Gemeinderat hat in der Zwischenzeit Alternativlösungen geprüft. Die Vereine können neu den Saal im Kultur im Bären nutzen. Die Gemeinde zahlt dem Bären dafür eine jährliche Entschädigung. Zudem stehen die Mehrzweckhalle oder Bühne und der Mehrzweckraum beim Feuerwehrdepot (auch für Privatanlässe) zur Verfügung.

60'000 Franken für Biodiversität

Die Gemeinde Häggenschwil möchte als gutes Beispiel vorangehen und hat durch die Hafner Grüngestaltung GmbH ein Konzept für mehr Biodiversität bei den gemeindeeigenen Liegenschaften erarbeiten lassen. Ziel ist, anhand des Konzepts ab 2022 schrittweise Massnahmen umzusetzen. Dafür sind 60'000 Franken im Budget 2022 vorgesehen.

Als erstes werden zwei schulische Projekte umgesetzt. Die Schüler der SBW Häggenschwil werden im Fach CréActiva bereits in dieser Woche den Aussichtspunkt im Kastenberg in einen naturnahen Garten verwandeln. Zudem ist beim grünen Primarschulhaus im Frühling ein Aussenschulzimmer mit biodiverser Gestaltung geplant.

pez/pd