Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport In-/Ausland
24.10.2021
24.10.2021 15:15 Uhr

Fünfter Weltcupsieg für Marco Odermatt

Besser hätte das Olympia-Jahr für ihn gar nicht beginnen können: Der 24-jährige Nidwaldner Marco Odermatt, nach dem ersten Lauf noch Dritter, gewinnt den Riesenslalom in Sölden knapp vor dem Österreicher Roland Leitinger
Besser hätte das Olympia-Jahr für ihn gar nicht beginnen können: Der 24-jährige Nidwaldner Marco Odermatt, nach dem ersten Lauf noch Dritter, gewinnt den Riesenslalom in Sölden knapp vor dem Österreicher Roland Leitinger Bild: Keystone/AP/GABRIELE FACCIOTTI
Ski alpin – Perfekter Saisonauftakt von Marco Odermatt: Der Nidwaldner gewinnt in Sölden sein fünftes Weltcup-Rennen, das dritte im Riesenslalom. Mit Rang 4 brilliert beim Weltcup-Prolog auch Gino Caviezel.

Marco Odermatt heisst der Sieger des ersten Riesenslaloms der alpinen Weltcup-Saison 2021/22. Der 24-jährige Nidwaldner triumphierte auf dem Rettenbachgletscher als erster Schweizer seit Didier Cuche (2009) und Daniel Albrecht (2008).

Odermatt, der nach dem ersten Lauf mit zwei Zehnteln Rückstand noch an dritter Stelle lag, setzte sich letztlich mit sieben Hundertsteln Vorsprung vor dem Halbzeit-Leader Roland Leitinger durch. Der Österreicher beging im Steilhang einen kleinen Fehler, wodurch er seinen ersten Sieg auf oberster Stufe um sieben Hundertstel verpasste.

Fünf Schweizer punkten

Der Slowene Zan Kranjec komplettierte als Dritter das Podest. Mit nur 0,39 Sekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen und guten Freund Odermatt trumpfte auch der viertklassierte Gino Caviezel zum Saisonauftakt stark auf. Vor Jahresfrist war der 29-jährige Bündner in Sölden - hinter dem norwegischen Sensationssieger Lucas Braathen und Odermatt, der sich damals nur um fünf Hundertstel hatte geschlagen geben müssen - gar Dritter geworden.

Von den acht gestarteten Schweizern qualifizierten sich in Sölden deren fünf für den Finaldurchgang. Neben dem Schweizer Top-Duo gab es ebenfalls Weltcup-Punkte für Justin Murisier (12. Rang), Loïc Meillard (16.) und Daniele Sette (21.). Besonders für Meillard, der im Vorjahr auf der gleichen Piste den 5. Platz belegt hatte, war es allerdings ein enttäuschendes Ergebnis.

Nächstes Rennen in drei Wochen

Daniel Yule (50.), Tanguy Nef (52.) und Cédric Noger (55.) verpassten am Morgen die Finalteilnahme der Top 30 mit Rückständen von über 3,3 Sekunden deutlich.

Die nächsten Rennen im Alpin-Weltcup finden in drei Wochen ebenfalls in Österreich statt. In Lech/Zürs stehen am 13./14. November je ein Parallelrennen der Frauen und Männer auf dem Programm.

  • Marco Odermatt gewinnt sein fünftes Weltcup-Rennen, das dritte in der Disziplin Riesenslalom Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
    1 / 5
  • Jubel über seine neuerliche Topleistung beim Gletscher-Prolog: Der Vorjahres-Dritte Gino Caviezel wird heuer in Sölden Vierter Bild: Keystone/APA/APA/EXPA/JOHANN GRODER
    2 / 5
  • Justin Murisier stösst sich in Sölden kraftvoll aus dem Starthaus ab, am Ende resultierte für ihn mit genau einer Sekunde Rückstand auf den siegreichen Teamkollegen Marco Odermatt der 12. Platz Bild: Keystone/AP/GABRIELE FACCIOTTI
    3 / 5
  • Der Vorjahres-Fünfte Loïc Meillard verbesserte sich im zweiten Lauf in Sölden zwar um drei Positionen, doch mit Rang 16 zeigte er sich keineswegs zufrieden Bild: Keystone/EPA/PHILIPP GUELLAND
    4 / 5
  • Im Vorjahr 20. und nun der 21. Platz: Dem Bündner Daniele Sette gelingt der Saisonauftakt in Sölden erneut Bild: Keystone/APA/APA/EXPA/JOHANN GRODER
    5 / 5
Keystone-SDA