Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kultur
03.03.2021

Virtuelle Pflanzen wachsen auf Gipsplastiken

Bild: PD
Stefan Rohner hat 2020 einen Werkbeitrag der Stadt St.Gallen erhalten. Die Ausstellung ist am Donnerstagabend, 4. März 2021, von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet.

Stefan Rohner thematisiert mit seinem Projekt «Im Grünen Schwimmen – Breathe the Green» aktuelle botanische Fragen und erforscht mit künstlerischen Mitteln Wissenschaftsgebiete der Biologie. Seine Werke entstehen einerseits aus Interesse an der Schönheit der Pflanzen und ihren Daseinsformen und setzen sich andererseits mit den engen, untrennbaren Verbindungen zwischen menschlichem und pflanzlichem Leben auseinander.

Für die Ausstellung lässt Stefan Rohner virtuelle Pflanzen auf Gipsplastiken wachsen. Er fotografiert das grüne Wuchern in der Zürcher Masoala-Halle und überzieht die Bilder mit Malerei. Er lässt einen hölzernen Kakteenwald spriessen und präsentiert Fotoserien und Leuchtkästen. Parallel zur Vielfalt in der Ausstellung und eng mit ihr verknüpft, erscheint im Verlag edition-clandestin die Publikation «Breathe the Green – Im Grünen Schwimmen». Stefan Rohner veröffentlicht darin poetische Gedanken zum Zusammenleben von Pflanzen und Menschen und Aufnahmen seiner aktuellen künstlerischen Arbeiten.

Stefan Rohner (*1959) ist seit vielen Jahren als Künstler und Fotograf in der Stadt St.Gallen präsent. Von 2010–2017 war er Präsident des Nextex und der visarte.ost. Er stellt regelmässig in Stadt und Region aus, so beispielsweise 2020 in den Kunsthalle(n) Toggenburg, Hemberg, 2019 im Historischen und Völkerkundemuseum St.Gallen, 2017 im Hiltibold St.Gallen und 2014 im Kunstraum Engländerbau Vaduz. Stefan Rohner erhielt 1998 einen Förderungspreis sowie 2002 und 2020 einen Werkbeitrag der Stadt St.Gallen.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Dienstag bis Sonntag, 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Bild: PD
mg/pd