Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Speicher
15.01.2021

Aus dem Gemeinderat Speicher

Bild: zVg
Alle wichtigen News aus dem Gemeinderat Speicher: Neue Grundgebühren notwendig, Generelle Wasserversorgungsplanung und Arbeitsgruppe Arealentwicklung Buchen.

Die Abfallwirtschaft der Gemeinde Speicher wird basierend auf dem Abfallreglement über Gebühren finanziert. Da diese die Kosten nicht mehr decken, hat der Gemeinderat entschieden, ab 2021 eine Abfallgrundgebühr einzuführen. Die Erarbeitung des entsprechenden Gebührentarifs ist im vollen Gange und kann im Frühling abgeschlossen werden.

Der Gemeinderat wird den Tarif rückwirkend auf den 01. Januar 2021 in Kraft setzen. Die Grundgebühren werden gestützt auf das geltende Abfallreglement in Rechnung gestellt.

Generelle Wasserversorgungsplanung

Die generelle Wasserversorgungsplanung (GWP) ist das Planungsinstrument, mit deren Hilfe die öffentliche Wasserversorgung in der Gemeinde sichergestellt wird und ein bedarfsgerechter Ausbau der dazu notwendigen Infrastrukturen ermöglicht. Die GWP ermöglicht, die Wasserversorgung in technischer und wirtschaftlicher Hinsicht zu optimieren und langfristig zu sichern. Ausserdem kann mit der Kostenanalyse für Erneuerungen, Aus- und Neubauten eine überschaubare Finanzplanung für die nächsten Jahrzehnte erstellt werden. Zugleich dient diese als Grundlage zur Auslegung der Wasser- und Abgabetarife.

Die letzte GWP der Gemeinde Speicher stammt aus dem Jahre 1986 und musste erneuert werden. Die Kommission Bau und Umwelt (KBU) befasste sich, unterstützt durch die Fachspezialisten vom Ingenieurbüro Bau Haas AG, intensiv mit deren Überarbeitung und konnte dem Gemeinderat die neue Generelle Wasserversorgungsplanung 2020 unterbreiten. An seiner vergangenen Sitzung verabschiedete der Gemeinderat den GWP 2020 und beauftragte die KBU mit der Umsetzung.

Arbeitsgruppe Arealentwicklung Buchen

Anlässlich des Forums vom 11. November 2020 wurde der Öffentlichkeit die Bestandesanalyse präsentiert. Die IG Sport Speicher fragte beim Gemeinderat an, ob es möglich wäre, ein Vertreter der IG Sport Speicher in die Arbeitsgruppe Arealentwicklung Buchen aufzunehmen. Der Gemeinderat begrüsst den Willen zur aktiven Mitwirkung und stimmt diesem Begehren zu. Somit können die Bedürfnisse der Sportvereine ebenfalls direkt in der Arbeitsgruppe einfliessen. Somit ist die Arbeitsgruppe mit Vertretern aus den Bereichen Schule, Gemeinde, Finanzen, Hochbau und Sport abgedeckt.

Bild: zVg

Für die Vakanz im Bereich Bau & Umwelt und für die damit verbundenen vielseitigen Aufgaben konnte Herr Christof Lang aus St.Gallen gewonnen werden. Er tritt seine 100%- Stelle per 1. April 2021 an. Herr Lang ist gelernter Zimmermann und hat die technische Berufsmaturität absolviert, bevor er sich an der Fachhochschule Rapperswil erfolgereich zum dipl. Ingeneieur FH in Raumplanung weiterbildete. Seit Mai 2004 arbeitet Herr Lang bei ERR Raumplaner AG in St. Gallen und betreute die Gemeinde Speicher seit gut 10 Jahren rund um die kommunalen Themen der Raumplanung/Gemeindeentwicklung. Ihm sind die Verwaltung sowie die kommunalen Themen bestens bekannt.

Bild: zVg

Die offene Stelle als Sachbearbeiterin Rechnungswesen im Bereich Finanzverwaltung wurde öffentliche ausgeschrieben. Aus zahlreichen Bewerber konnte Frau Nadja Tirbelhorn aus Rorschacherberg SG gewählt und die Stelle neu besetzt werden. Nadja Tribelhorn trat per 14. Dezember 2020 die Stelle mit einem Pensum von 80% an. Sie hat eine Lehre als Malerin EFZ absolviert und berufsbegleitend erfolgreich das Handelsschuldiplom abgeschlossen. Während ihrer beruflichen Laufbahn hat sie sich zur Sachbearbeiterin Personal- und Rechnungswesen weitergebildet. In den letzten zehn Jahren sammelte sie in verschiedenen Unternehmen im Bereich der Buchhaltung Erfahrung.

Der Gemeinderat und die Mitarbeiteter der Gemeindeverwaltung heissen beide neuen Mitarbeiter herzlich willkommen und wünschen ihnen einen guten Start.

Gemeindeskilager 2021

Der Gemeinderat sicherte den Organisatoren des Gemeinde-Skilagers im Juni 2020 die Unterstützung für die nächsten drei Jahre, d.h. 2021-2023, zu. Aufgrund der aktuellen epidemiologischen Lage musste das Gemeinde-Skilager leider abgesagt werden und das von Jakob Willi und seinem Helferteam organisierte Gemeinde-Skilager entfällt im Jahr 2021.

mg/pd