Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
21.11.2022

WaSa-Männer verlieren nach Verlängerung

Bild: pd
Der UHC Waldkirch-St.Gallen verliert ein einer Achterbahnfahrt gleichendes Spiel gegen Zug United mit 6:7 nach Verlängerung.

Endlich war es wieder so weit. Die Weltmeisterschaft ist vorbei und der Spielbetrieb in der L-UPL wurde wieder aufgenommen. Für die 9. Runde reiste der UHC WaSa nach Zug. Das Team von Armin Brunner startete gut in das Spiel.

Pablo Mariotti erzielte nach vier Minuten das 1:0. Nur 17 Sekunden später war der Ball schon wieder im Tor der Zuger. Nick Odermatt erzielt im ersten Spiel gegen seinen ehemaligen Verein mit dem 2:0 auch gleich einen Treffer. Durch je einen Treffer beider Teams stand es nach einem Drittel 3:1 für die Gäste.

UHC WaSa startete nicht nach Wunsch in das zweite Drittel. Zug United kam besser aus der Garderobe und hatte das Spiel bis zur 27. Minute bereits gedreht. Durch Tore von Alexander Hallen, Julian Nigg und Tim Mock führte das Heimteam mit 4:3. Kurz nach Spielhälfte konnte Zug gar auf 5:3 erhöhen.

Nach diesem Treffer konnten sich die St.Galler etwas fangen und das Spiel war sehr ausgeglichen. Kivioja mit seinem zweiten Treffer und Jesper Silvonen glichen das Spiel für WaSa wieder aus. 5:5 lautete das Resultat nach zwei Dritteln.

Im letzten Spielabschnitt wurde die Intensität nochmals erhöht und die Teams schenkten sich nichts. In der 44. Minute ging der UHC WaSa zum zweiten Mal in diesem Spiel in Führung. Diese Führung konnten die St.Galler leider nicht über die Zeit bringen.

Mock erzielte in der 53. Minute den 6:6 Ausgleich für die Zuger. Da kein Team in der regulären Spielzeit das Spiel für sich entscheiden konnte, ging es in die Verlängerung.

In der Verlängerung hätten die St.Galler die Chance gehabt, das Spiel für sich zu entscheiden. Doch nach einer strittigen Szene erzielte Zug United den Siegestreffer zum 7:6 Schlussresultat. Somit muss WaSa mit nur einem Punkt wieder abreisen.

Am nächsten Wochenende spielt der UHC Waldkirch-St.Gallen gleich zweimal gegen den HC Rychenberg Winterthur. Nebst dem Spiel in der Meisterschaft treffen die Teams im Cup-Viertelfinale aufeinander.

Zug United – Waldkirch-St.Gallen 7:6 n.V. (1:3, 4:2, 1:1, 1:0)
Stadthalle Zug (Herti), Zug. 428 Zuschauer. SR Britschgi/Gasser.
Tore: 4. P. Mariotti (A. Veteläinen) 0:1. 5. N. Odermatt 0:2. 5. A. Hallén 1:2. 12. T. Kivioja (J. Silvonen) 1:3. 24. A. Hallén (A. Akerlund) 2:3. 26. J. Nigg (A. Furger) 3:3. 28. T. Mock (J. Larsson) 4:3. 32. A. Akerlund (J. Larsson) 5:3. 34. T. Kivioja (L. Holenstein) 5:4. 40. J. Silvonen 5:5. 44. P. Mariotti (Y. Angehrn) 5:6. 52. T. Mock 6:6. 67. J. Nigg (A. Furger) 7:6.
Strafen: einmal zwei Minuten gegen Zug United; einmal zwei Minuten gegen Waldkirch-St.Gallen.

Tabelle Lidl Unihockey Prime League Men

Rg. Team Sp TD PQ P
1 SVWE 9 +38 2.444 22
2 GC 10 +31 2.3 23
3 HCR 9 +5 2.111 19
4 Köniz 10 +13 2.0 20
5 Zug United 9 -3 1.889 17
6 Tigers 9 +6 1.667 15
7 WaSa 9 -8 1.222 11
8 Malans 9 -17 1.111 10
9 FB Thurgau 9 -10 1.0 9
10 Basel Regio 9 -13 0.778 7
11 Chur 9 -17 0.778 7
12 Uster 9 -25 0.556 5
regiosport.ch/Markus Wellauer