Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
20.11.2022

SC Brühl holt Punkt beim Zürcher Nachwuchs

Bild: pd
In Zürich verzeichneten beide Mannschaften je eine starke und eine schwache Halbzeit. Von daher geht der Punkt wohl in Ordnung, er hilft aber weder dem SC Brühl, noch den Zürchern, welche in der Tabelle noch 3 Punkte hinter den St.Gallern liegen.

Am Sonntag, 20. November startet in Katar die Fussball-Weltmeisterschaft. In der Schweizer Promotion League werden jedoch noch zwei Spieltage absolviert, bis es in die Winterpause geht. Für die Kicker des SC Brühl ging es am Samstag nach Zürich zur zweiten Mannschaft des FCZ. Die jungen Stadtzürcher liegen in der Tabelle noch 3 Punkte hinter den Kronen und könnten mit einem Sieg zu diesen aufschliessen. Die Brühler Ihrerseits wollten seit längerem wieder einmal einen 3-er einfahren. Der letzte Saisonsieg datiert vom 10. September, also vor über 2 Monaten.

Früher Rückstand

Die Hausherren erwischten jedoch den besseren Start in die Partie und rissen von Beginn weg das Spieldiktat an sich. Noch keine 10 Minuten waren gespielt als Labinot Bajrami auf 1:0 für das Heimteam stellen konnte. Die Brühler mussten also früh einem Rückstand hinterherrennen und bekundeten Mühe ins Spiel zu kommen. Oft versuchten es die Gäste mit langen Bällen in das Gefahrenzentrum, ohne dabei aber wirklich gefährlich zu werden. Die grössten Chancen in der ersten Halbzeit vergaben Slobodan Mihajlovic nach schöner Vorarbeit von Elia Rosalen und Angelo Campos zwei Mal aus aussichtsreicher Position.

In der Pause schien Denis Sonderegger die richtigen Worte für seine Jungs gefunden zu haben. Denn während der zweiten Halbzeit dominierten die Brühler den Gegner über weite Strecken. Offensiv agierten die Ostschweizer oft zu Harmlos. So stand es auch eine Viertelstunde vor Schluss noch immer 1:0 für die Hausherren als Mergim Bajrami sich von der Grundlinie ein Herz fasste und direkt auf das Tor schoss, jedoch nur den Pfosten traf. Die einzige nennenswerte Chance der Züricher im zweiten Durchgang verzeichnete der Torschütze zum 1:0 Labinot Bajrami, doch Alban Berisha hielt die Gäste mit einem Big Save im Spiel.

Di Nucci mit verdientem Ausgleich

Die Bemühungen wurden dann auch kurz vor Schluss belohnt. Sandro Di Nucci wurde mit einem Steilpass lanciert und traf mittels sehenswertem Schlenzer ins lange Eck zum Ausgleich. Die Brühler haben danach die Chance gewittert und wollten sich nicht mit einem Punkt zufrieden geben. Doch die Zeit lief den Ostschweizern allmählich davon. Doch nach den zahlreichen Wechsel und Foulbedingten Unterbrüchen war mit sicher 4 Minuten Nachspielzeit zu rechnen. Doch da hatten die Brühler die Rechnung ohne Schiedsrichter David Schärli gemacht. Nach nur rund einer Minute setzte er mit seinem Schlusspfiff den Brühler Bemühungen ein jähes Ende.

Die Kronen bleiben somit auch im 11. Spiel ohne Sieg. Trainer Denis Sonderegger sieht die Probleme vorallem in der Offensive, „Offensiv agieren wir aktuell zu harmlos und haben zu wenig Durchschlagskraft. Heute waren wir in der zweiten Halbzeit die klar bessere Mannschaft und haben verdient zum Ausgleich getroffen“. Die letzte Chance im 2022 für einen Vollerfolg bietet sich dem SC Brühl in einer Woche erneut in Zürich, beim YF Juventus.

FC Zürich II – SC Brühl 1:1 (1:0)
Heerenschürli; 250 Zuschauer, SR: D. Schärli
Tore: 8. Bajrami 1:0, 86. Di Nucci 1:1.
FC Zürich II: Omerovic; Hodza, Erdin, Sauter, Guzzo; Di Giusto (69. Haile Selassie), Rodriguez, Reichmuth, Hanke; Ligue, L. Bajrami.
SC Brühl: Berisha; Kucani, Capozzi, Demhasaj, Rosalen (46. Wörnhard); Neizke, Prokopic (46. Stadler); M. Bajrami, Holenstein (86. Talic), Mihajlovic (60. Dorta); Campos.
Bemerkungen: Brühl ohne Cavar, Zulic (beide verletzt), Zulic und Clasadonte (rekonvaleszent). – 76. Pfostenschuss M. Bajrami (Brühl).
Verwarnungen: 78. Demhasaj (Reklamieren), 87. Sauter (Foul), 89. Bajrami (Foul).

pd