Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport In-/Ausland
24.09.2022
24.09.2022 20:45 Uhr

Stan Wawrinka muss den Halbfinal aufgeben

Stan Wawrinka musste den Anstrengungen der letzten Tagen Tribut zollen
Stan Wawrinka musste den Anstrengungen der letzten Tagen Tribut zollen Bild: KEYSTONE/AP/KIRSTY WIGGLESWORTH
ATP Metz – Stan Wawrinka bezahlt in seinem ersten Halbfinal seit über zweieinhalb Jahren für die Anstrengungen der letzten Tage. Nach 17 Minuten muss der 37-jährige Waadtländer beim Turnier von Metz aufgeben.

Es hätte sein sechster Match in den letzten sieben Tagen sein sollen. Doch schon von Beginn weg konnte Wawrinka nicht mit der gleiche Intensität spielen wie in den Partien zuvor, wie etwa am Donnerstag im Achtelfinal gegen den früheren Weltranglistenersten Daniil Medwedew. Beim Stand von 1:2, 30:40 gab der Lausanner auf.

Letztmals hatte Wawrinka vor fünf Jahren sechs Partien in so kurzer Zeit absolviert. Mit Siegen am Sonntag und Montag hatte er sich den Einzug ins Haupttableau erspielt. Dass er danach in der Halle von Metz so gut aufspielte, konnte niemand erwarten. Zuletzt hatte er in den letzten drei Monaten sechsmal in Folge verloren.

Wie schon beim US Open, als er Ende August in der 1. Runde nach zwei gespielten Sätzen hatte aufgeben müssen, machte Wawrinka auch in Metz offenbar der Oberschenkel zu schaffen. Bereits am Freitag hatte er sich während dem Viertelfinal gegen Mikael Ymer behandeln lassen müssen. In der kommenden Woche wird er nicht wie geplant in Sofia an den Start gehen. Am Samstagabend sagte er seine Teilnahme am Turnier ab.

In der Weltrangliste wird Wawrinka dank den Erfolgen in Lothringen einen Sprung nach vorne machen. Am Montag wird er wieder zu den besten 200 gehören.

Keystone-SDA