Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
07.09.2022

SC Brühl spielt Remis gegen Aufsteiger Bulle

Der SC Brühl erkämpfte sich bei Liga-Neuling FC Bulle ein Unentschieden.
Der SC Brühl erkämpfte sich bei Liga-Neuling FC Bulle ein Unentschieden. Bild: Kurt Frischknecht / SCB
Der SC Brühl holt bei einem überraschend starkem Aufsteiger Bulle mit dem 2:2 verdientermassen den ersten Auswärtspunkt in dieser Saison und verbleibt damit auf dem vierten Tabellenplatz in der Promotion League.

Wie gewohnt in dieser Saison starteten die Brühler sehr stark in die Partie, verloren aber nach 25 Minuten etwas den Faden. Das nützten die Fribourger eiskalt aus und verwandelten einen 0:1 Rückstand noch vor der Pause in einen 2:1 Vorsprung.

In der zweiten Halbzeit fanden die Brühler sofort ins Spiel zurück und kamen noch verdientermassen zum 2:2  Ausgleich. Keine der beiden Mannschaften hätte nach dem ausgezeichneten Spiel eine Niederlage verdient.

Erfolgreicher Start der Partie

Bereits in der dritten Minute konnten die Kronen den ersten Eckball durch Felipe Dorta treten. Slobodan Mihajlovic erzielte mit einer herrlichen Direktabnahme in die entferntere Ecke das 0:1. Erfolgreicher hätte die Partie für Brühl nicht starten können. Die Kronen verpassten es aber in der Folge, die Überlegenheit in Tore umzumünzen.

Chancen, die Führung auszubauen, waren durchaus vorhanden . Der letzte Pass in die Tiefe war mehrmals zu ungenau so dass die aufmerksamen Westschweizer immer wieder im letzten Moment befreien konnten. Und etwas gar oft tappten die Kronen auch in die von Bulle geschickt gestellte Abseitsfalle.

In der 25. Minuten nachgelassen

Dann, nach 25 Minuten liess der Druck der Brühler, genau wie im Spiel gegen Breitenrain plötzlich nach, und die Platzherren kamen zunehmend besser ins Spiel. Im Gegensatz zu Breitenrain am letzten Wochenende nützten die Romands ihre Konterchancen aber zweimal kaltblütig aus.

Sowohl das Tor von Robin Golliard wie auch der Treffer von Jules Deschenaux waren sehenswerte Abschlüsse zur Wende zum 2:1 für Bulle. Christian Leite hatte zweimal keinerlei Abwehrchance.

Spannende zweite Halbzeit

Mit neuem Mut starteten die Kronen in die zweite Halbzeit. Die Partie gewann immer mehr an Intensität und wurde zunehmend auch verbissener  und härter geführt. Das zeigten auch die diversen Verwarnungen. In der 56. Minute erzielten die Brühler den verdienten 2:2 Ausgleich durch Claudio Holenstein. Mit einer feinen Direktabnahme an der Strafraumgrenze wurde er für den unermüdlichen Einsatz im Mittelfeld belohnt.

Getragen vom engagierten Publikum und mit drei neuen Kräften konnten die Platzherren die Partie gegen Ende wieder ausgeglichener gestalten. Beide Mannschaften suchten die Entscheidung und den Sieg. Die Partie wogte für die Zuschauer attraktiv hin und her und beide Mannschaften hatten durchaus Chancen zum wohl entscheidenden dritten Treffer.

In der 83. Minute traf Felipe Dorta für Brühl nur das Aussennetz, auf der Tribüne wähnten die Zuschauer den Ball bereits im Tor. Handkehrum hatten die Brühler wieder Glück als Asllan Demhasaj mit einem missglückten Befreiungsschlag beinahe seinen eigenen Torhüter überlistete, zum Glück landete der Ball um Zentimeter neben dem Tor.

Die letzte Möglichkeit bot sich den Brühlern in der Nachspielzeit. Doch die Punkteteilung geht durchaus in Ordnung, keine der beiden spielerisch starken Teams hätte an diesem Wochenende eine Niederlage verdient.

regiosport.ch/Henri Seitter