Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
02.09.2022

In Bulle wartet eine Wundertüte auf Brühl

Ein starker SC Brühl zeigte am letzten Samstag eine gute Leistung gegen Fast-Aufsteiger FC Breitenrain und gewann mit 3:1. Ob er das am Samstag gegen den FC Bulle wiederholen kann?
Ein starker SC Brühl zeigte am letzten Samstag eine gute Leistung gegen Fast-Aufsteiger FC Breitenrain und gewann mit 3:1. Ob er das am Samstag gegen den FC Bulle wiederholen kann? Bild: Kurt Frischknecht/SCB
Am Samstag um 17 Uhr spielt der SC Brühl auswärts in Bulle gegen den FC Bulle. Das ist ein Aufsteiger aus der 1. Liga, der aber bereits ein erstes Ausrufezeichen gesetzt hat.

Der Kanton Freiburg ist ja sportlich gesehen Eishockey-Land und fussballerisch eher etwas «unterversorgt». Nun ist aber im Sommer der FC Bulle aus der zweitgrössten Stadt des Kantons aus der ersten Liga Classic in die Promotion League aufgestiegen – nachdem der Club übrigens im vorletzten Jahrzehnt auch schon in der Challenge League war.

Und der Aufsteiger hat sich auch schon ganz gut eingelebt, mit bisher einem Sieg, zwei Unentschieden und einer Niederlage. Überraschend war vor allem der 5:0-Sieg, mit dem die Freiburger am letzten Samstag die U21 des FC Zürich – auswärts – abgekanzelt haben.

Damit dürften die Brühler also gewarnt sein für die Auswärtspartie am Samstag, obwohl sie selber ja im Moment auch stark aufspielen. Trainer Denis Sonderegger meint denn auch zum Gegner: «Ich erwarte einen hartnäckigen Aufsteiger.» Was die Aufgabe nicht einfacher macht, ist die Tatsache, dass Brühls Trainer den FC Bulle auch nur aus der Distanz kennt: «Ich habe ja noch nie gegen sie gespielt.»

Noch immer fehlen bei Brühl verletzt die beiden Teamstützen André Neitzke und Boris Prokopic. Dafür konnte der Club, kurz bevor das Transferfenster schloss, noch den Zugang von drei Spielern mit Erfahrung in der Challenge League vermelden: Marin Cavar kommt vom Super-League-Aufsteiger Winterthur, Dzenan Talic und Mergim Bajrami spielten zuletzt bei YF Juventus. Letztere sind am Samstag bereits spielberechtigt.

So wartet in Bulle am Samstag also eine Art Wundertüte auf den SCB, der sich vor dem Auswärtsspiel ganz auf seine eigenen Stärken besinnen muss. Dass er darüber verfügt, hat er am letzten Samstag gegen den FC Breitenrain gezeigt. Obwohl Brühl nicht über 90 Minuten die stärkere Mannschaft war, hat er auch in Druckphasen die Nerven behalten und schliesslich mit 3:1 gegen den letztjährigen Fast-Aufsteiger gewonnen.

Das Spiel FC Bulle vs. SC Brühl findet am Samstag, 3. September, um 17 Uhr im Stade de Bouleyres in Bulle statt.

Felix Mätzler