Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
31.08.2022

Jetzt kann jeder FCSG-Aktionär werden

Bild: FCSG
Die FC St.Gallen AG führt ab morgen Donnerstag eine Aktienkapitalerhöhung durch. Jede Aktie hat einen Ausgabepreis von 100 und einen Nennwert von 10 Franken. Es werden maximal 62'774 Namenaktien ausgegeben.

Der FC St.Gallen 1879 ist mehr als ein Fussballclub. Er ist ein Kulturgut, gelebte Tradition, eine Ostschweizer Institution, ein Stück Heimat. Er fesselt die Menschen, verbindet Generationen und lockt jede Saison zehntausende Zuschauer an die Heimspiele im kybunpark. 

Nun können alle, die «grünweiss im Herz» sind, ihre Verbundenheit zum FCSG stärken, indem sie dessen Miteigentümer werden: Die FC St.Gallen AG – also die sportliche Abteilung des Unternehmens – führt ab morgen Donnerstag eine Aktienkapitalerhöhung durch.

Unter dem Motto «Jeder und jedem ein Stück FC St.Gallen 1879» läuft die Zeichnung der Aktien vom 1. September bis zum 23. Oktober 2022. Jede Aktie hat einen Ausgabepreis von 100 Franken und einen Nennwert von 10 Franken. Ziel ist es, möglichst breit abgestützt viele neue Aktionäre für eine Beteiligung am ältesten Fussballclub der Schweiz zu begeistern und gleichzeitig den bestehenden Aktionären die Gelegenheit zu bieten, zusätzliche Anteile zu erwerben.

Es werden maximal 62'774 Namenaktien ausgegeben. Alle weiteren Informationen dazu gibt es auf fcsg.ch/aktien.

FCSG-Präsident Matthias Hüppi Bild: LEADER - das Unternehmermagazin

Durch die Aktienkapitalerhöhung sollen die wirtschaftliche Stabilität sowie der Handlungsspielraum der FC St.Gallen AG bei der Entwicklung der ersten Mannschaft und des Frauenteams, aber auch beim Nachwuchsprojekt Future Champs Ostschweiz (FCO) und der Trainingsinfrastruktur, gestärkt werden. Dies trägt dazu bei, den eingeschlagenen Weg langfristig zu sichern.

Die Kapitalerhöhung wurde im November 2020 von der Generalversammlung der FC St.Gallen AG gutgeheissen. Damals hatten die Aktionäre einem entsprechenden Antrag des Verwaltungsrates zugestimmt.

Die Kapitalerhöhung erfolgt nicht aus einer wirtschaftlichen Not heraus, sondern aus einer Position der Stärke: Trotz aller Herausforderungen, die es in den vergangenen zweieinhalb Saisons aufgrund der Covid-19-Pandemie zu bewältigen gab, steht der FC St.Gallen 1879 wirtschaftlich auf festem Boden.

Zu dieser positiven Situation hat auch die Kapitalerhöhung bei der FC St.Gallen Event AG im September 2020 entscheidend beigetragen, durch welche der FC St.Gallen Event AG zusätzliche Mittel im Umfang von knapp 3,7 Mio. zugeflossen sind. Die FC St.Gallen Event AG befindet sich in Ostschweizer Hand und ist ihrerseits mit 49.6 % an der FC St.Gallen AG beteiligt. Eine Übernahme des FC St.Gallen 1879 durch einen Investor infolge der anstehenden Kapitalerhöhung ist entsprechend ausgeschlossen.

«Mitwirken, mitreden, Teil der grünweissen Bewegung sein – jeder und jedem ein Stück FC St.Gallen 1879. Mit dem neuen Kapital erhalten wir Spielraum für sinnvolle und verantwortungsbewusste Investitionen in den Sport und unsere Trainingsinfrastruktur», sagt FCSG-Präsident Matthias Hüppi. «Dabei bleiben wir unserer Linie treu, die Balance zwischen sportlicher Ambition und wirtschaftlicher Stabilität konsequent einzuhalten und zu bewahren.»

Kapitalerhöhung:
Erhöhung durch Ausgabe von maximal 62’774 Namenaktien, nominal CHF 10.00, von bisher 313’869 Namenaktien, nominal CHF 3’138’690.00, auf maximal 376’643 Namenaktien, nominal CHF 3’766’430.00.

Ausgabepreis:
CHF 100.00 pro Namenaktie.

Bezugsrecht:
Bisherige Aktionäre können pro 5 bestehende Aktien eine neue Aktie zum Ausgabepreis beziehen. Alle bestehenden Aktionäre werden vom Aktienregister mit den entsprechenden Informationen angeschrieben.

Zeichnungsfrist:
01.September – 23. Oktober 2022

stgallen24/stz.