Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St.Gallen
30.08.2022
31.08.2022 12:24 Uhr

Theater St.Gallen sucht «People of Colour»

Ausschnitt aus dem Stück «Wüstenblume» (Symbolbild)
Ausschnitt aus dem Stück «Wüstenblume» (Symbolbild) Bild: PD
Das Theater St.Gallen sucht für eine Oper, die im Frühjahr 2023 über die Bühne gehen soll, «Jugendliche of Colour». Anmelden kann man sich bis zum 16. September 2022, am 24. September wird ein Auswahlworkshop durchgeführt.

In der Saison 2022/2023 steht am Theater St.Gallen die Oper «The Time of Our Singing» von Kris Defoort und Peter van Kraaij auf dem Spielplan. Für diese Produktion, die am 11. März 2023 Premiere hat, werden «Jugendliche of Colour» im Alter von zwölf bis 18 Jahren gesucht. Sie sollten über Grundkenntnisse in Gesang verfügen und Lust haben, auf der Bühne zu singen und zu spielen.

Gesprochene Passagen beinhaltet der Einsatz keine, Theatererfahrung ist nicht notwendig. Bedingung ist hingegen die Verfügbarkeit an den Proben- und Vorstellungsterminen. Einzelne musikalische Proben finden ab Oktober 2022 statt, szenisch wird zwischen 13. Februar und 9. März 2023 jeweils abends geprobt. Vorstellungen stehen am 11., 19. und 21. März 2023 sowie am 19., 21. und 23. April 2023 auf dem Programm.

Für die Besetzung dieser Rollen führt das Theater St.Gallen am Samstag, 24. September 2022, ab 14.30 Uhr, einen Auswahlworkshop durch. Anmeldungen sind möglich bis 16. September 2022 an audition@theatersg.ch. Über diese Mail-Adresse sind auch weitere Informationen zum Einsatz erhältlich.

Die auf dem gleichnamigen Roman von Richard Powers basierende Oper «The Time of Our Singing» verzahnt persönliche Erfahrungen mit historischen Ereignissen, deren Themen deutliche Parallelen mit der jüngsten Geschichte der USA aufweisen: Black Lives Matter, Polizeibrutalität und manipulierte Wahlen begleiten die Brüder Jonah und Joey Storm auf ihrem Lebensweg.

Vor dem Hintergrund der Rassentrennung im Nachkriegsamerika erzählt die Oper vom Leben einer Familie mit einer schwarzen Mutter und einem weissen Vater. Die Eltern erziehen ihre Kinder mit viel Liebe zur Musik, die später für die Kinder bei der Suche nach der eigenen Identität Grund für Entzweiung, aber auch für Zusammenhalt birgt.

Der belgische Komponist Kris Defoort lässt in sein 2021 uraufgeführtes Werk Zitate aus dem Jazz- und Klassik-Repertoire einfliessen und erweitert das Orchester um ein Jazzensemble.

pez/pd