Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

Der Coup liegt für Annik Kälin noch drin

Ein Wettkampf voller Emotionen. Annik Kälin mit dem Blick auf die Anzeigetafel.
Ein Wettkampf voller Emotionen. Annik Kälin mit dem Blick auf die Anzeigetafel. Bild: KEYSTONE/EPA/CJ Gunther
Leichtathletik – Die Siebenkämpferin Annik Kälin kämpft am Donnerstagabend an der EM in München im abschliessenden 800-m-Lauf um die Medaillen. Die Bündnerin liegt derzeit im 2. Zwischenrang.

Der 800-m-Lauf ist nicht die Stärke von Annik Kälin. Die Konkurrentinnen haben durchaus die Chance, die Schweizerin noch vom Podest zu stossen. Es dürfte eine enge Sache werden hinter Belgiens Dominatorin Nafissatou Thiam, der Gold trotz mässiger Leistungen kaum mehr zu nehmen ist.

Annik Kälin lancierte den Kampf um die Medaillen am zweiten Tag mit einer persönlichen Bestweite von 6,73 m im Weitsprung. Der Speerwurf (46,72) war dann solid, mehr aber nicht.

Den Wettkampf aufgegeben hat die Niederländerin Anouk Vetter. Durch den Ausfall der Olympia- und WM-Zweiten wird ein zusätzlicher Podestplatz neben Thiam frei.

Bonvin und Alberto im Final

Eine tolle Leistung zeigte am Donnerstagmorgen der 400-m-Hürdenläufer Julien Bonvin. Der Walliser senkte am Vormittag seinen persönlichen Bestwert auf 49,10 Sekunden und steht im Final. Diesen Schritt schaffte auch der Stabhochspringer Dominik Alberto mit 5,65 m.

Keystone-SDA