Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton
11.08.2022

Auch an St.Galler Schulen unterrichten Lehrer ohne Diplom

Bild: Symbolbild
Weil es an Lehrern fehlt, setzen mehrere Kantone auf Personal ohne abgeschlossenes Diplom. Das sorgte in den vergangen Tagen für Aufregung. Wie ist die aktuelle Lage in St.Gallen? Werden im neuen Schuljahr auch Personen ohne Lehrdiplom unterrichten? stgallen24 hat nachgefragt.

Bildung ist ein wichtiges Gut in unserer Gesellschaft. Und es braucht eine gewisse Kompetenz, um Wissen an Kinder weitervermitteln zu können. Was ist aber, wenn Personen mit dieser Kompetenz fehlen? Wenn es im Kanton an Lehrpersonen fehlt, setzen einige Gemeinden auf Studenten einer Pädagogischen Hochschule, holen pensionierte Lehrer wieder ins Boot oder stellen im Extremfall berufsfremde Personen an.

Die Situation im Kanton St.Gallen lässt sich mit Blick auf das nächste Woche beginnende Schuljahr noch nicht gut beurteilen. Die schulstatistischen Daten werden nämlich erst nächste Woche beziehungsweise Ende 2022 erhoben, wie Alexander Kummer, Leiter des Amts für Volksschule, gegenüber stgallen24 sagt.

58 Stellen vor Sommerferien unbesetzt

So waren stand 15. November 2021 etwa 55'500 Schüler an den öffentlichen Schulen im Kanton St.Gallen. «Gross wird sich diese Zahl nicht verändern», so Kummer. Eine Aktualisierung sei per Ende 2022 vorgesehen.

Mit 4560 Lehrer-Vollzeitstellen, die der Kanton benötigt, macht das etwa zwölf Schüler pro Stelle. Doch mit Stichtag 30. Juni 2022 waren noch 58 Stellen offen beziehungsweise 807 Lektionen nicht abgedeckt. Das sind etwa 0,6 Prozent oder 29 aller Vollzeitstellen. Die aktuellen Werte werden laut dem Volkschulamt-Leiter nächste Woche erhoben.

184 diplomlose Lehrer

Wie andere Kantone muss auch St.Gallen auf Personen ohne Diplom setzen. Stand 15. November 2021 waren von Kindergarten bis Oberstufe etwas mehr als 6300 Lehrer angestellt. Auf der Primarstufe und im Kindergarten sind davon 80 Personen mit einem stufenfremden Lehrdiplom und 113 ohne Lehrdiplom. In der Sekundarstufe I sind es 87 mit stufenfremden und 71 ohne Diplom. Eine Aktualisierung der Zahlen ist auf Ende 2022 angesetzt.

Ob im Kanton St.Gallen ein akuter Lehrermangel herrscht, wollte das Amt nicht beantworten. Allerdings werden das Bildungsdepartement und der Bildungsrat die Entwicklung beobachten und in einer Arbeitsgruppe ein Massnahmenpaket mit kurz-, mittel- sowie langfristigen Lösungsansätzen zusammenstellen, um dem Lehrpersonenmangel entgegenzuwirken, so Kummer abschliessend.

Patrice Ezeogukwu/stgallen24