Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
08.08.2022

SC Brühl mit furiosem Saisonstart

Angelo Campos bei seinem wuchtigen Elfmeter-Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 für die Kronen.
Angelo Campos bei seinem wuchtigen Elfmeter-Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 für die Kronen. Bild: Kurt Frischknecht/SCB
In einer begeisternden Partie besiegten die Brühler in der Promotion League den letztjährigen Abstiegsgruppengegner SC YF Juventus diskussionslos mit 4:0 Toren. So herrlichen Offensivfussball bekam man in der letztjährigen Zittersaison von den Kronen im Paul-Grüninger-Stadion nicht einmal zu sehen.

Vom Start weg ergriffen die Brühler klar die Offensive und drückten die Zürcher immer wieder in ihre eigene Platzhälfte zurück. Eine erste Chance vergab Claudio Holenstein ganz knapp. Bereits in der 22. Minute fiel das verdiente 1:0. Neuzugang Felipe Dorta trat einen Freistoss scharf in den Strafraum, wo ausgerechnet einer der kleinsten, Asllan Demhasaj, unhaltbar einköpfelte.

Mit schnellem Kombinationsspiel über die Flügel brachten die Brühler die Gäste immer wieder in Verlegenheit. In der 30. Minute folgte das 2:0; Claudio Holenstein wurde im Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Den fälligen Penalty verwertete Angelo Campos sicher zur beruhigenden 2:0 Führung.

Doch es sollte noch besser kommen: Felipe Dorta dribbelte sich am linken Flügel durch und schoss aus spitzem Winkel das 3:0. Campos mit dem Fuss und Darios Stadler mit dem Kopf verpassten weitere Tore. Trotzdem waren die ersten 45 Minuten in jeder Hinsicht etwas vom Besten seit langem im Paul-Grüninger-Stadion. Und das 3:0 schmeichelte eher den Zürchern.

Entschieden wurde dann die Partie endgültig in der 62. Minute: Angelo Campos schloss eine weitere herrliche Kombination zum 4:0 ab. Nun schalteten die Platzherren verständlicherweise einen Gang zurück und YF Juventus kam in der 69. Minute zur allerersten Torchance des Spiels. Doch der Ball landete an der Latte, dabei blieb es aber.

Trainer Denis Sonderreger brachte von der Ersatzbank noch fünf neue Spieler, darunter die drei Eigengewächse Edmir Zulic, Elia Rosalen und Blendi Vrenezi. Am Resultat änderte sich bis zum Schlusspfiff nichts mehr. Damit haben die Brühler nach einem Spiel bereits gleich viel Punkte erkämpft wie in der letzten Saison in den ersten 15 Spielen gemeinsam zu Hause.

Und ein Fazit lässt sich bereits jetzt ziehen. Die vier neuen Spieler fügten sich ausgezeichnet ins Mannschaftsgefüge ein. Dorta war ein steter Unruheherd und jederzeit für eine Überraschung gut, Mihajlovics läuferische Qualitäten gab den Verteidigern Probleme auf, Routinier Prokopic ordnete das Spiel im Mittelfeld und Joungster Capozzi vertrat den verletzten Neitzke in der Abwehr tadellos.

Natürlich waren die Zürcher an diesem Samstag kein Gradmesser und wirkten inferior. Doch sie spielten wohl so, wie es der Gegner zuliess, und die Kronen liessen gar nicht viel zu. Bereits am nächsten Samstag können die Brühler gegen Bavois, das Überraschungsteam der letzten Saison, ihre Fortschritte und gute Form unter Beweis stellen.

 SC Brühl – SC YF Juventus 4:0 (3:0)
Paul-Grüninger- Stadion – 580 Zuschauer- SR H Qouvanaj

Tore: 23. Demhasaj 1:0; 32. Campos 2:0 (Penalty); 40. Dorta 3:0; 63. Campos 4:0
SC Brühl: Leite; Kucani, Demhasaj, Capozzi, Wörnhard; Prokopic, Stadler (86. Bekteshi), Holenstein (66. Lovakovic); Mihajlovic (86. Vrenezi), Campos (78. Zulic), Dorta (78. Rosalen)
SC YF Juventus: Baumann; Gökpinar (64 Zuffi), Tawaba, Von Niederhäusern, Kramer; Janett (79 Mesto), Festic (64. Talic), Heini, Bajrami 80. (Kiendrebeogo); Binous, Tanzillo (64.Camara).
Bemerkungen: Brühl ohne Neitzke, Linke, Keller (alle verletzt) Nonso und Di Nucci (noch nicht spielberechtigt)
Verwarnungen: 16. Prokopic; 30. Festic; 41. Tanzillo;77 Janett

regiosport.ch/Henri Seitter