Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
12.06.2022
12.06.2022 17:47 Uhr

Brühl bodigt Black Stars

Nach einer durchwachsenen Saison konnte der SC Brühl am Ende doch noch über den Klassenerhalt jubeln
Nach einer durchwachsenen Saison konnte der SC Brühl am Ende doch noch über den Klassenerhalt jubeln Bild: regiosport.ch/Kurt Frischknecht
Mit einem versöhnlichen 3:2 Heimsieg gegen die Basler Black Stars, dem dritten in Folge, verabschiedeten sich die Brühler vom zahlreich erschienenen Publikum. Es war eine Saison mit vielen Rückschlägen, aber zum Schluss gab es doch noch ein Happy End.

Wer hätte das vor fünf Wochen gedacht als man mit fünf Punkten Rückstand auf den rettenden drittletzten Platz in die Abstiegsrunde startete. Manche Faktoren spielten eine entscheidende Rolle. Einerseits bewahrte die Klubleitung die Ruhe und es wurden die richtigen Verstärkungen geholt. Die Mannschaft wurde in der Schlussphase weitgehend von Verletzungen verschont und konnte über Wochen in der gleichen Startformation antreten.

Zum ersten Mal seit Saisonbeginn lastete in dieser Schlusspartie kein Druck auf den Spielern. Der Trainer konnte es sich sogar leisten auch jene Spieler einzusetzen, die in letzter Zeit oft die Bank drückten. Dass einer dieser Spieler, Alban Berisha im Tor mit einigen mirakulösen Paraden und einem gehaltenen Penalty zum Matchwinner wurde ist sicher auch eine schöne Geschichte. Bei heissem Wetter und gestärkt durch eine Gratiswurst für alle Zuschauer, gestiftet vom Brühler Hauptsponsor, sorgten die Junioren des SC Brühl für eine würdige Stimmung und ein Fussballfest.

Bereits nach fünf Minuten wurde der Torreigen eröffnet. Die gute Tessiner Schiedsrichterin Simone Ghisletta entschied nach einem Foul auf Penalty für Brühl. Sanijel Kucani sah seinen Schuss abgewehrt, doch Rafhinha reagierte am schnellsten und köpfelte zum 1:0 ein. Doch bereits zwei Minuten später profitierten die Gäste von einem Fehler der Brühler in der Vorwärtsbewegung und es hiess 1:1. Mit einem 30 Meter Schuss brachte Ajet Sejdija die Kronen bald wieder in Führung. Dank dem gehaltenen Foulpenalty von Alban Berisha dauerte es bis zur 40. Minute, bis die Basler mit einem sehenswerten Angriff den 2:2 Ausgleich erzielten.

Nach der Pause flachte das Spiel in Anbetracht der grossen Hitze verständlicherweise etwas ab. Trotzdem erzielte der kurz zuvor eingewechselte Angelo Campos nach 70. Minuten aus nächster Nähe das 3:2. In der Schlussphase rettete Alban Berisha dreimal hervorragend und einmal kam ihm der Pfosten zu Hilfe. Die Basler hätten in dieser Kehrauspartie ein Unentschieden aufgrund der starken Schlussphase durchaus verdient.

Vor dem Spiel wurden gleich sieben Spieler vom SC Brühl verabschiedet: Lars Traber spielt eine Liga höher beim FC Vaduz, Rafhinha kehrt zurück zum FC Brauerei Egg nach Österreich; Nicolas Eberle tritt wegen eines Studiums kürzer und wechselt zusammen mit Lirim Shala zum FC Gossau, Ajet Sejdija geht zum FC Uzwil, Deniz Mujic verstärkt den FC Eschen Mauren und Petar Pavlovic hängt die Fussballschuhe zugunsten seines HSG Studiums an den Nagel. Es wird nicht einfach sein, diese Abgänge gleichwertig zu ersetzen, möchte man doch beim SC Brühl nicht noch einmal eine so nervenaufreibende Saison erleben.

SC Brühl – FC Black Stars 3:2 (2:2)

Paul-Grüninger-Stadion; 700 Zuschauer; Sr. S. Ghisletta
Tore: 5. Rafhina 1:0; 7. Adamczyk 1:1; 19. Sejdija 2:1; 40. Jankowski 2:2; 69. Campos 3:2
SC Brühl: Berisha; Wörnhard, Neitzke, Demhasaj, Kucani; Holenstein (46. Lovakovic), Sejdija, Shala, Rafhinha (83. Mujic); Zulic (46. Eberle), Pavlovic (61. Campos).
FC Black Stars: Oberle; Ercin (46. Babovic), Edvice, Spaqi, Sevinc (65. Spataro); Jankowski, Fazlija (65. Levante), Kaufmann (65. Ferreira), Mumenthaler (87. Bajrami); Adamczyk, Turkes.
Bemerkungen: Linke, Stadler (beide verletzt)

regiosport.ch/Henri Seitter