Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
17.05.2022

SC Brühl sackt drei Punkte ein

Der SC Brühl feierte den zweiten «Zu-null-Sieg» hintereinander.
Der SC Brühl feierte den zweiten «Zu-null-Sieg» hintereinander. Bild: Kurt Frischknecht/SCB
Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, einer guten Moral und einer Steigerung in der zweiten Halbzeit siegte der Brühl verdientermassen zum zweiten Mal hintereinander in der Abstiegsrunde auswärts mit 1:0.

Nachdem die Brühler vor drei Wochen den gleichen Gegner im Sittener Stade de Turbillon mit 4:2 besiegten, verlegten die Walliser die Partie aus psychologischen Gründen ins höher gelegene Savièse. Um ausgeruht dort anzukommen, reisten die Brühler ausnahmsweise bereits am Freitagabend ins Wallis.

Brühl mit zwei frischen Kräften

Sion zeigte sich in der ersten Halbzeit gegenüber dem letzten Spiel vor allem im Mittelfeld stark verbessert und hatte in Teil eins bedeutend mehr Ballbesitz. Doch klare Torchancen erspielten sich beide Mannschaften nur sehr selten.

Mit zwei frischen Kräften im Angriff (Eberle und Campos anstelle von Rafhinha und Pavlovic) sowie einem besseren Zweikampfverhalten kamen die Kronen nach der Pause immer besser in die Partie und erspielten sich auch einige klare Torchancen.

Perfekter Sieg

In der 76. Minute schien die Brühler Führung Tatsache, doch Verteidiger Ivan Martic wehrte den Scharfschuss von Claudio Holenstein aus kürzester Distanz auf der Linie für den geschlagenen Torhüter mit dem Oberkörper ab. Kaum fünf Minuten später war die verdiente 1:0-Führung doch perfekt. Andre Neitzke köpfelte einen Eckball herrlich in die weite Ecke. Ein Sion Spieler berührte zwar den Ball noch leicht, das Tor konnte er damit  allerdings nicht verhindern.

Hohe Moral für kommendes Heimspiel

Diesen knappen Vorsprung brachten die Brühler  dank gutem Defensivverhalten solidarisch relativ sicher über die Distanz. Zum zweiten Mal hintereinander siegten sie damit zu Null. Jetzt müssen sie am nächsten Wochenende gegen YF Juventus nur noch den Heim-Bann brechen und erstmals in dieser Saison zu Hause als Sieger vom Platz. Und mit der Moral der letzten beiden Partien und den sechs gewonnenen Punkten dürfte auch das nötige Selbstvertrauen zurück gekehrt sein. Noch stehen bis Meisterschaftsende vier entscheidende Spiele bevor.

regiosport.ch/Henri Seitter