Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
13.05.2022
13.05.2022 15:31 Uhr

Nächstes Sechs-Punkte-Spiel in Sion

Vor drei Wochen spielte der SC Brühl bereits in Sion – da noch im Tourbillon – und gewann mit 4:2.
Vor drei Wochen spielte der SC Brühl bereits in Sion – da noch im Tourbillon – und gewann mit 4:2. Bild: Kurt Frischknecht / SCB
Am Samstag um 15 Uhr spielt der SC Brühl sein zweites von sechs Abstiegsspielen auswärts gegen Sion II. Und wieder ist ein Sieg Pflicht.

Eins muss man der Abstiegsrunde in der Promotion League lassen: Sie ist an Spannung kaum zu überbieten. Vor dem zweiten von sechs Spielen ist noch völlig unklar, welche zwei Teams am 11. Juni in den sauren Apfel beissen und in die erste Liga absteigen müssen. Zur Auswahl stehen Black Stars, YF Juventus, Sion II und eben Brühl.

Kleineres und holprigeres Spielfeld

Mit dem knappen 1:0-Sieg vor einer Woche in Basel gegen die Black Stars konnte Brühl den Abstand zu diesen und zu YF Juventus um drei respektive fünf Punkte verringern und gleichzeitig Sion um drei Punkte distanzieren. Jetzt folgt das nächste Schicksalsspiel – nämlich gegen Sion. Die Walliser haben – und das ist Taktik – das Spiel vom ursprünglich vorgesehenen Tourbillon in Sion auf ein Terrain im benachbarten Savièse verlegt, dieses ist kleiner, holperiger und somit besser geeignet für ein Kampfspiel. Beim letzten Sion-Heimspiel vor drei Wochen, das noch im Hauptstadion Tourbillon stattfand, waren die Walliser dem SC Brühl technisch klar unterlegen und verloren mit 2:4.

Auch dass der Spielbeginn kurzfristig von 16 Uhr auf 15 Uhr vorgelegt wurde, soll die St.Galler wohl etwas ausbremsen, denn sie reisen rund vier Stunden an und müssten so schon früh aus den Federn. Deshalb hat der SCB die Busreise für einmal auf Freitagabend verlegt, um so ausgeschlafen zum Spiel antreten zu können.

Walliser ohne starke Verstärkung

Immerhin werden die Walliser bei diesem Spiel für einmal nicht Verstärkung aus der ersten Mannschaft holen können, was sie sonst ganz gerne machen. Dies, weil das Reglement des Fussballverbandes in den letzten fünf Spielen der Saison nur noch Spieler zulässt, die in der Rückrunde mindestens fünf Einätze in der U21 hatten.

Bei Brühl fehlen am Samstag Lirim Shala, der eine Gelb-Sperre absitzt, und Josip Lovakovic, der immer noch verletzt ist. Das restliche Kader ist komplett. Angepfiffen wird um 15 Uhr auf dem Terrain principal in Savièse bei Sion.

pez/pd