Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
09.05.2022

SC Brühl fährt drei wichtige Punkte ein

Der SC Brühl feierte bei den Black Stars einen wichtigen 1:0-Erfolg.
Der SC Brühl feierte bei den Black Stars einen wichtigen 1:0-Erfolg. Bild: Kurt Frischknecht
Nach der ersten Halbzeit mit vielen herausgespielten Torchancen kamen die Brühler wegen der mangelnden Kaltblütigkeit in der Schlussviertelstunde noch arg ins Zittern und gewannen mit 1:0 viel zu knapp.

Black Stars startete nach sechs Niederlagen in Folge sichtlich verunsichert in die Partie. Brühl dominierte die erste Hälfte praktisch nach Belieben. Petar Pavlovic, Dario Stadler und Rafhinha scheiterten alle drei allein vor dem Basler Torhüter. Wenn sich das in der Folge nur nicht rächen sollte, dachte man sich auf Brühler Seite.

Pulver verschossen

In der 28. Minute führte ein Eckball zur hochverdienten 1:0-Führung. Asllan Demhasaj fasste sich ein Herz und zeigte seinen Stürmern mit einem flachen Schuss, wie man Tore schiesst. Bei diesem viel zu knappen Vorsprung blieb es bis zum Pausenpfiff. Nach 50 Minuten verpasste nochmals Pavlovic allein vor dem Basler Torhüter das 2:0. Damit hatten die Brühler ihr Pulver offensiv weitgehend verschossen.

Auf Basler Seite kamen verschiedene frische Kräfte zum Einsatz und das Spielgeschehen glich sich immer mehr aus. Aus unverständlichen Gründen schlichen sich bei den Kronen im Aufbau immer mehr Fehler ein. Die Mannschaft zog sich zurück und wollte, durch die Verlust-Tore in letzter Minute etwas verunsichert, den knappen Vorsprung über die Zeit bringen.

Match wurde gehässiger

Darob vergassen sie gänzlich das Spiel nach vorn und bauten den bis anhin enttäuschenden Gegner sichtlich auf. Zudem wurde das Spiel beidseitig immer gehässiger, was zu einigen Verwarnungen und in der Nachspielzeit auch noch zu einem Basler Platzverweis führte. Das wichtigste Fazit dieser Partie: Die drei Punkte gehen verdientermassen, aber nach unnötigem Zittern aufgrund verpasster Torchancen, nach St.Gallen.

Mit einem weiteren Sieg am nächsten Wochenende gegen den Tabellenletzten Sion wäre der Anschluss an den drittletzten geschafft. Nachdem man jetzt den Angstgegner Black Stars erstmals besiegte, müsste auch der unerklärliche Heimkomplex endlich dran glauben.

regiosport.ch/Henri Seitter