Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Wittenbach
30.04.2022
30.04.2022 02:11 Uhr

Wittenbacher Ausbildungsverbund darf jetzt ausbilden

(Symbolbild)
(Symbolbild) Bild: zVg
Der Ausbildungsverbund wurde vom Kanton nun offiziell als Ausbildungsbetrieb für den Lehrgang HF Pflege anerkannt. Studenten erwartet eine attraktive Ausbildung in den vier beteiligten Institutionen.

Im Rahmen des 2021 gegründeten Ausbildungsverbunds wird seit März 2022 der praktische Teil des Ausbildungsgangs HF Pflege angeboten. Das entsprechende Konzept hat das Berufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe St.Gallen geprüft und nun anerkannt.

Die Ausbildung zur Pflegefachperson FH dauert zwei oder drei Jahre. Mit dem Ausbildungsverbund Wittenbach können die Absolventen ihre praktischen Kenntnisse in verschiedenen Praktika in den vier beteiligten Institutionen (Alterszentrum Kappelhof AG, Spitex RegioWittenbach, Obvita, Stiftung Kronbühl) erwerben und erfahren so ganz unterschiedliche Facetten ihres zukünftigen Tätigkeitsbereichs.

Von der Betreuung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit einer Beeinträchtigung bis zur Pflege von betagten Menschen im stationären und ambulanten Bereich lernen sie die unterschiedlichsten Bedürfnisse, Arbeitsweisen und Rahmenbedingungen kennen. Dies macht die Ausbildung ausgesprochen attraktiv und vielseitig.

Etablierung der Ausbildung

Erfreulicherweise haben bereits die ersten zwei Studenten mit ihrer Ausbildung begonnen. Nach einer Phase des Aufbaus sollen in Zukunft jedes Jahr vier bis acht Studenten die Möglichkeit erhalten, im Rahmen des Ausbildungsverbunds ihr Studium zu absolvieren. Dabei werden junge Berufseinsteiger und berufserfahrene Quereinsteiger gleichermassen berücksichtigt. Das Studium ist sowohl für Mitarbeiter, die bereits in den beteiligten Betrieben tätig sind und sich beruflich weiterentwickeln möchten, als auch für neue Mitarbeiter konzipiert.

Ein Modell für die Zukunft

Die Mitglieder des Ausbildungsverbunds Wittenbach sind überzeugt davon, dass dieses Modell der Zusammenarbeit Zukunft hat und die von ihnen gewählte Form der Kooperation eine erfolgsversprechende Möglichkeit darstellt, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Aus diesem Grund sollen weitere Projekte, wie zum Beispiel im Bereich des Weiterbildungsangebots oder in der Schaffung eines gemeinsamen «Personalpools», realisiert werden. Allenfalls können auch weitere interessierte Institutionen in den Verbund aufgenommen werden. Detaillierte Informationen zum Ausbildungsverbund und zu den einzelnen Angeboten sind auf der Website unter www.pflege-wittenbach.ch zu finden.

am Puls/Isabel Niedermann