Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St.Gallen
18.03.2022
18.03.2022 10:30 Uhr

Nachtclub «Garage» eröffnet am 26. März

Aus «Elephant» wird «Garage»
Aus «Elephant» wird «Garage» Bild: Archiv
Lange waren die Türen des ehemaligen St.Galler Clubs «Elephant» geschlossen. Doch damit ist bald Schluss. Mit neuem Namen und Konzept eröffnet die Diskothek wieder.

Die Beats erklingen wieder an der Hinteren Poststrasse 2 in St.Gallen. Das Gebäude, das schon seit Jahren als Club mit dem Namen «Elephant» genutzt wurde, geht in seine nächste Ära: Neu verbinde die «Garage» einzigartiges Interior-Design mit einem breit gefächerten Musikangebot und kreier so die neue In-Location für unvergessliche Nächte, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Die Eröffnung findet am Samstag, 26. März, statt.

Bar und Club

Die Garage kombiniert Club- und Barbetrieb. Im Erdgeschoss des Gebäudes befindet sich die Garage-Bar. «Der perfekte Treffpunkt für Afterwork Drinks oder um den Abend in guter Gesellschaft ausklingen zu lassen. Highlight der Garage-Bar sind Cocktail-Kreationen und feine Aperitifs, die der Chef de Bar zaubert», so die Mitteilung weiter.

Neuer Veranstaltungsort

Damit erhält St.Gallen einen weiteren Veranstaltungsort, denn die Bar und der Club können für Firmenanlässe, private Feiern oder kulturelle Veranstaltungen exklusiv gebucht werden.

Hinter der Garage St.Gallen steckt ein Team mit grosser Leidenschaft für das Nachtleben und Flair für kulturelle Veranstaltungen. Inhaber der Garage ist Ruedi Bütikofer, Besitzer der Thurgauer Bütikofer-Gruppe, die im Automobilbereich tätig ist – darum auch der Name «Garage». Geschäftsführer der Garage ist Erdem Dincel. Die Garage St.Gallen ist das erste Projekt der neu gegründeten Bütikofer Gastro AG.

Partygänger erinnern sich: Der Club an der Hinteren Poststrasse hat eine bewegte Geschichte hinter sich. In der ehemaligen Zeitungsdruckerei der Ende 1997 eingestellten Tageszeitung «Die Ostschweiz» entstand 2002 der Club «Offset». Dieser gab aber schnell auf. Im Oktober 2003 eröffnete dann das «Elephant» oder kurz «Ele», wie's in St.Gallen heisst. In den 16 Jahren seines Bestehens wurden über 2000 Partys gefeiert, mit teils exklusiven Gästen wie Pamela Anderson oder Farid Bang.

mik/pd