Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Gaiserwald
20.03.2022
18.03.2022 16:05 Uhr

Gaiserwald will Grundstück für 1,2 Millionen kaufen

Bild: zVg
Der Gemeinderat unterbreitet den Stimmberechtigten an der Urnenabstimmung vom 10. April den Kauf des Grundstückes Nummer 44 zur Genehmigung. Der Kaufpreis beträgt 1'230'000 Franken.

Die «Raum- und Investitionsplanung 2020 bis 2035» der Schule Gaiserwald zeigt, dass in der Gemeinde Gaiserwald vor allem für den Kindergarten und die Primarschule in Abtwil zusätzlicher Raumbedarf besteht – dies in erster Linie bei der Schulanlage Ebnet. Die notwendige Erweiterung der Schulanlage Ebnet umfasst neben mehreren Schuleinheiten (Klassen- und Gruppenzimmer) auch Raum für die Tagesstruktur, die Musikschule und den Schulsport.

Öffentlicher Architekturwettbewerb

Auf dem jetzigen Areal der Schulanlage Ebnet könnte die Erweiterung nur mit Einschränkungen der vorhandenen – im Aussenbereich liegenden – Spiel- und Sportflächen umgesetzt werden. Für die Auswahl des nötigen Bauprojekts für die Schulerweiterung wird ein öffentlicher Architekturwettbewerb durchgeführt.

Den nötigen Kredit genehmigten die Stimmberechtigten im Frühling 2021. Mit der Ausschreibung des Wettbewerbes muss das Baugebiet festgelegt werden. Unter Einbezug des Grundstücks Nummer 44 steht den Wettbewerbsteilnehmern genügend Fläche zur Verfügung, ohne dass Einschränkungen im derzeitigen Aussenbereich der Schulanlage vorgenommen werden müssten. Hinzu kommt, dass mit dem Kauf des Grundstücks Nummer 44 auch längerfristige Kapazitäten für allfällige später nötige Erweiterungen vorhanden sind.

Über 4000 Quadratmeter grosses Grundstück

Der Verein Evangelisches Schulheim Langhalde, mit Sitz in Gaiserwald, ist Eigentümerin des betroffenen Grundstücks. Das Grundstück umfasst 4219 Quadratmeter und grenzt unmittelbar an die Schulanlage Ebnet sowie an das Oberstufenzentrum Mühlizelg. Es befindet sich gemäss Zonenplan der Gemeinde Gaiserwald in der Zone für öffentliche Bauten und Anlagen. Daher könnte es grundsätzlich sofort überbaut werden.

Die Fläche steht ohne lang andauernde Raumplanungsprozesse für eine Bebauung für öffentliche Zwecke zur Verfügung. Die übrigen unüberbauten Flächen in der Nachbarschaft der Schulanlage sind nicht eingezont. Der Baulandkauf durch die Gemeinde dient, neben der Nutzung für die kurzfristig nötige Entwicklung der Schule, insbesondere auch als zukünftige strategische Landreserve.

Der Kaufpreis für das Grundstück Nummer 44 beträgt 1'230'000 Franken. Für Grundstücke in der Zone für öffentliche Bauten und Anlagen ist der Markt für Kaufinteressenten beschränkt. Dies wirkt sich auf den Kaufpreis aus. Er liegt bedeutend tiefer als für Land in anderen Bauzonen. Der mit dem Verein Evangelisches Schulheim Langhalde vereinbarte Kaufpreis wird durch den Gemeinderat als partnerschaftlich und sehr fair eingestuft. Den abschliessenden Entscheid für den Kauf des Grundstückes fällen die Stimmberechtigten an der Urnenabstimmung vom 10. April 2022.

pez/pd