Stadt St. Gallen
19.05.2020
19.05.2020 16:47 Uhr

Wer soll Stadtpräsident werden?

Der aktuelle St.Galler Stadtrat
Mit Maria Pappa (SP) und Mathias Gabathuler (FDP) greifen schon zwei Kandidaten nach dem Stadtpräsidium. Wer steht noch in den Startlöchern?

Jetzt ist es offiziell: Die SP greift mit Stadträtin Maria Pappa (2. v.l.) nach dem Stadtpräsidium. Neu wäre die SP an der Spitze der Stadt nicht: Vor Thomas Scheitlin (Bildmitte) sass mit Heinz Christen (1942-2011) von 1981 bis 2004 schon einmal ein Roter im Stadtpräsidentensessel.

Bereits als Scheitlin seinen Rücktritt bekanntgab, war klar, dass Pappa oder ihr Amts- und Parteikollege Peter Jans (links) für das Präsidium antreten würden. Pappa sitzt seit 2016 im Stadtrat.

Die FDP-Parteileitung nominierte am 1. Mai Mathias Gabathuler als neuen Stadtpräsidenten. Dem 52-jährigen Rektor der Kantonsschule am Brühl werden gute Chancen eingeräumt, Nachfolger von Parteikollege Scheitlin werden zu können - er ist für ein breites Spektrum wählbar.

Die CVP ist momentan im fünfköpfigen Stadtrat nicht vertreten. Sie wolle aber wieder einen Sitz – und am liebsten noch mehr, sagte Parteipräsident Raphael Widmer zu Radio SRF. Namen, die man hier hört, sind diejenigen von Kantonsrat Christoph Bärlocher, von der ehemaligen Stadtparlamentarierin und Witwe des 2017 verstorbenen CVP-Stadtrats Nino Cozzio, Trudy Cozzio, sowie von den Stadtparlamentariern Beat Rütsche und Patrik Angehrn.

GLP-Stadträtin Sonja Lüthi (2. v.r.) sagte in der gleichen Sendung, sie habe sich zum Thema Stadtpräsidium noch keine Gedanken gemacht. «Ich werde die Situation mit der Partei besprechen.» Sicher aber sei, dass sie wieder zur Wahl als Stadträtin antrete.

Auch die SVP will im Herbst zur Wahl antreten. Noch mögen die Verantwortlichen nicht preisgeben, mit wem sie ins Rennen steigen. Parteipräsident Donat Kuratli und Fraktionspräsidentin Karin Winter-Dubs sind wohl die heissesten Kandidaten.

Ob der parteilose Stadtrat Markus Buschor (rechts) auch nach dem Zepter greift, ist noch offen. Ihm würde zwar der Rückhalt einer Partei fehlen, Stadtratswahlen sind in St.Gallen aber Personen- und keine Parteiwahlen.

stgallen24/stz.