Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

Zuschauerbeschränkung in der Bundesliga

In Bayern oder Sachsen bleiben die Bundesliga-Stadien zumindest in den nächsten Wochen leer, im restlichen Deutschland dürfen bis zu 15'000 Zuschauer rein
In Bayern oder Sachsen bleiben die Bundesliga-Stadien zumindest in den nächsten Wochen leer, im restlichen Deutschland dürfen bis zu 15'000 Zuschauer rein Bild: KEYSTONE/AP/Jan Woitas
Deutschland – Zu Fussballspielen sind in Deutschland wegen der erneut bedrohlichen Corona-Lage vorerst nur noch höchstens 15'000 Zuschauer zugelassen.

Die Bundesregierung und die Chefs der Bundesländer einigten sich am Donnerstag darauf, dass in den Stadien maximal 50 Prozent der Kapazität genutzt werden darf. Mehr als 15'000 sind nirgends zugelassen. In Sporthallen dürfen es höchstens 5000 Zuschauer sein.

Es gilt eine Maskenpflicht und die 2G-Regel, nach der nur Geimpfte und Genesene Einlass erhalten. Möglich ist, dass zudem noch ein aktueller Coronatest nachgewiesen werden muss. Geisterspiele oder sogar Absagen solle es in Bundesländern mit besonders hohen Infektionsgeschehen geben, hiess es. So müssen die Klubs in Bayern oder Sachsen in leeren Stadien spielen.

Keystone-SDA